5. Doppelmodul: Intervision und Selbsterfahrung

5. Doppelmodul: 16.-21.9.2019 Tinos
Jutta Lack-Strecker, Christine Mattl und Roman Manser

In diesem Modul machen wir Sie mit Konzepten und Werkzeugen der Selbsterfahrung für Supervisor*innen und Mediator*innen vertraut. Das Seminar befasst sich mit Supervision von Co-Mediator*innen und Intervision. Die Inszenierung und Skulpturierung von Konfliktsystemen mit stellvertretenden Rollenspieler*innen hat sich in unterschiedlichen systemischen Supervisionsformaten seit nunmehr 40 Jahren bewährt. Familienrekonstruktion in der Supervision von Mediator*innen ermöglicht eigene, bisher nicht genutzte Ressourcen oder dysfunktionale Muster zu entdecken, sowie Übertragungs- und Gegenübertragungsvorgänge zu verstehen. Selbsterkenntnis soll und darf keine Selbstentblößung sein. Die Trainer*innen möchten Modelle sein, welche transparent und respektvoll Selbsterfahrung unter Beachtung von Freiwilligkeit und Eigenverantwortung anleiten.

Das Doppelmodul umfasst 24 Zeitstunden (32 AE).
Kosten des Doppelmoduls EUR 980,00 (das Modul ist umsatzsteuerbefreit)
Begrüßungsempfang, Pausenverpflegung und Abschiedsessen im Dorf Triandaros sind inbegriffen.

Anmeldebogen Modul 5 PDF